Penta 5445 Brandmelderzentrale, 2-4 Loops, max. 45Ah Akkus, tf. Gehäuse

Artikelnummer BIC246

Penta 5445 ist eine höchst moderne, analog adressierbare 2 bis 4-Loop- Brandmelderzentrale der neuesten Generation für kleinere bis mittlere Objekte der Penta 5400-Serie. Sie ist voll kompatibel mit Apollo S90-, XP95-, Discoveryund Soteria-Produkten. Die Penta 5445 wurde entsprechend den neuesten Fassungen der EN54 Teil 2, 4 und 13 vom VdS geprüft. Erstmals steht damit eine Brandmelderzentrale zur Verfügung, die eine aktive Leitungsüberwachung des Loopes und auch der Signalgeberausgänge (mit BIC234) gewährleistet. Die Zentrale unterstützt die einzigartige FIREVerification+ (FIVE+) Technologie. Damit bietet die Zentrale ein Höchstmaß an Sicherheit. Mit der optionalen Feuerwehrperipheriekarte (BIC237) ist eine Feuerwehraufschaltung, auch mit redundanter ÜE-Ansteuerung und redundantem FAT/FBF-Anschluss möglich. Die Zentrale ist mit der optionalen Netzwerkkarte (BIC231) vollredundant im PENTAnet vernetzbar. An das PENTAnet können maximal 200 Teilnehmer (Knoten) angeschlossen werden. Die max. Entfernung zwischen zwei PENTAnet-Teilnehmern beträgt 1,5km bei Verwendung von Kupferkabel (1,0 mm²), bei LWL-Übertragung sind bis zu 120km möglich. Im PENTAnet sind zentralenübergreifende Steuerungen möglich. Jede Zentrale kann dabei zur Anzeige und Bedienung genutzt werden (Berechtigung programmierbar). Die Zentrale ist in einem Wandgehäuse aus lackiertem Stahlblech untergebracht. Mittels der 200 Abschaltbereiche, 10 Schaltuhren und der 1150 möglichen Logikverknüpfungen sind auch komplexe Steuerfunktionen realisierbar. Der Einbau eines Protokolldruckers (BIC233) ist ebenso möglich, wie die Erweiterung um die 8-Grenzwertmeldegruppenkarte (BIC260), die 10-Eingangskarte (BIC261), die 4fach-Signalgeberkarte (BIC267) oder die 4fach-Relaiskarte (BIC268)

  • VdS-Zulassungsnr.: G210044
  • Leistungserklärung: 0786-CPD-20952
  • Abmaße (HxBxT): 470x450x190mm
  • Gewicht: 12kg (ohne Akkus)